Starkes Auftreten am Volksfestplatz

  • Posted on: 11 May 2015
  • By: InJuRo

Bei starker Bewölkung und nur tröpfchenweisen Regen hatte der AC Stein zum Clubsport Slalom am Volksfestplatz gerufen. Die Bewirtung war wieder Bestens und die Strecke frisch gefegt. Ging es doch einen Tag zuvor beim AC/DC Konzert um die Ecke ziemlich rockig zu.

So rockten am Samstag die Hütchenkünstler den Platz. Vom 1. NAC waren angetreten,  Alexander Kommoss in der Klasse G4, Robert Beck in der F8, Maximilian Müller (Rookie) in der F10. In der H12 starteten Jens Räthe, Klaus Steiberger und Sebastian Müller.

In der G4, bei leicht feuchten Fahrbahnbelag, erreichte Alex den 2. Platz von 3 Startern und heimste sich einen „Topf“ ein. Robert Beck wollte es wohl wissen und schon im Training buxierte er grade noch seinen Opel Corsa an der Festplatzbeleuchtung vorbei und drehte sich um die Aufsteller. Nix passiert! Also weiter und gefahren das es rauchte. So erreichte er am Ende fehlerfrei den 14. Platz von 17 Startern. Mit Maximilian ging der Rookie des 1.NAC im Scirocco 16 in der Klasse F10 mit normalen Straßenreifen an den Start. Noch mit zögern versuchte er sich im Training noch ein Bild von der Strecke zu machen. Eine sichere und fehlerfrei Fahrt bescherte ihm dann den 10ten Platz von 12 Startern. Die H12, Auftakt der „Supersportler“ bewies wieder einmal das man auch Nervenstärke braucht. Sebastian Müller und sein Kontrahent Stefan Vogtmann schafften im ersten Wertungslauf eine exakte Zeit von 1:08,30 und entschieden es dann mit 27 hundertstel Sekunden im zweiten Wertungslauf. Sebastian kam hier dann doch „nur“ auf den 3. Platz. Jens Räthe, am Start mit dem 2 Takter hatte zwar keine Bestzeit, schlug sich aber Tapfer durch und landete schließlich auf Platz 6 von 7 Startern. Wer war der Siebte? Klaus Streiberger, er hatte erst Startprobleme wegen eines Schalters der die Benzinzufuhr an und aus schaltet. Mußte dann aber feststellen, das im Training sein „Tigger“ die Antriebswelle entzweite. Somit fiel er mit technischen Problemen aus. Sebastian Müller bekam als Drittplatzierter seinen ersten Pokal.

Zwei Pokale, sechs Fahrer und eine tolle Veranstaltung des AC Stein.  Damit kann sich die Sportfahrer-Staffel des 1.NAC doch sehen lassen. Wir waren alle zufrieden, ob nun mit oder ohne Pokal, es geht ja um´s dabei sein, um gute Stimmung und gute Laune….und um schnelle Autos.