Schweißtreibender Erfolg….

  • Posted on: 3 September 2015
  • By: InJuRo

Beim Jubiläums Slalom des ASC Burgkunstadt am Sonntag. 30 Jahre Slalom durch den ASC und sonniges Wetter bescherten Stimmung und gute Laune. Perfekt versorgt wurden die rund 70 Fahrer und Fahrerinnen als auch die GLP Slalom Fahrer mit nochmals 20 Startern in der Baur-Metropole Burgkunstadt.

In einer Industriestraße, die auch seit ewigem Austragungsort ist, wurde das Rennspektakel abgehalten. Der Kurs war auch wie immer, auch die etwas begrenzte Straße war sehr gut vor eventuellem Abrutschen gesichert. So zog es vom 1.NAC Jens Räthe im Trabant (H12), Robert Beck auf Opel Corsa A (F8), Maximilian Müller im VW Scirocco 2 GT 16V (F10) und Sebastian Müller auf Audi 50 GLS (H12) an die Strecke.
 
Robert Beck startete von den NAC´lern zuerst. Im Training schon etwas zu flott unterwegs, rächte sich dieser Fahrstil auch im ersten Wertungslauf mit 2 Hütchen. Dies sind mal eben 6 Strafsekunden und in der Klasse F8 eine Menge Holz. Damit war nur noch ein 12 Platz von 20 Startern drin.  
Fehlerfreier war Maximilian Müller in seinem für die Strecke breiteren Scirocco unterwegs. Er profitierte mit dem nur mit Strassenreifen ausgerüsteten Wagen von den Fehlern der anderen elf Fahrern und belegte Rang 8. Ein wie ich meine toller Erfolg unter diesen materiellen Umständen. 
Jens Räthe und Sebastian Müller kamen dann mit weiteren 4 Fahrern in der Klasse H12 zum Zug. Jens, der im Trabant nur an der eigen Fahrtechnik und Fahrdynamik arbeiten kann, landete auf dem letzten Platz. Seine Zeiten werden aber immer besser. Auf Kollisionskurs mit der Tagesbestzeit war Sebastian Müller. Zwar nicht ganz Fehlerfrei, dennoch mit der zweitbesten Zeit dann auf dem Treppchen ging für ihn der Renntag zu ende.
Erfolg wird gemessen an dem Gesamten, so war Rang 8 für S. Müller, Rang 40 für Maximilian Müller, Rang 45 für Robert Beck und für Jens Räthe Rang 55 von 70 gewerteten Startern drin.
 
Ein unfallfreies Rennen und ein toller Tag gingen dem Ende entgegen. So belohnten sich Jens Räthe, sowie Sebastian Müller mit seiner Freundin auf der Heimfahrt mit einem Besuch im Biergarten in Buttenheim. Bevor sie dann zufrieden und gestärkt den Rest der Heimfahrt antraten.