Neuer Ort, Neue Strecke….

  • Posted on: 18 September 2015
  • By: InJuRo

….so lobte der AMC Waischenfeld seinen diesjährigen Club Sport Slalom. So kam es dann auch, in Löhlitz nahe Waischenfeld, dass sich 55 Fahrer und Fahrerinnen trafen. Es ging den Berg hinauf und auch wieder ein Stück weit runter. Gut gesteckt durch den Wald mit ein paar kniffeligen Passagen war der Kurs eine gute Herausforderung an Mensch und Auto.

Drei Männer des 1.NAC machten sich ebenfalls auf, ihr Bestes zu geben. So startete Robert Beck auf seinem Corsa in der Klasse F-8 als erstes. Nur leider brachte der Fall eines Hütchens seinen heutigen Tag nicht in die gewünschte Ausgangslage. Am Ende lag Robert nur auf Platz 10  von 14 Fahrenden. 

Bei den schlechten Läufen sollte es auch bei Maximilian Müller in der Klasse F-10 bleiben. Im Training wird noch ein bisschen vernünftig gefahren. Man setzt sich aber schon einmal einen Meßpunkt. Der erste Wertungslauf scheint dann doch etwas danebengegangen zu sein, denn über 1,5 Sekunden packte er auf die Trainingszeit oben drauf. Erst der zweite Lauf zeigte, was im Scirocco steckt. Aber da ist es eben auch schon zu spät. Für Maximilian sicher eine Enttäuschung, aber zumindest eine lehrreiche Erfahrung, wie sich ein bergiger Slalom anfühlt.

In der Gruppe H gab es insgesamt 10 Starter, davon vielen 3 in die Klasse H-12 von Sebastian Müller. Im Training hakte das Getriebe, dadurch 4 Tore ausgelassen. Es sollte wohl auch bei ihm schlimm enden. Aber der Hütchenteufel saß auf der Schulter eines anderen Fahrers. So konnte sich Sebastian wenigstens über einen zweiten Platz freuen und Punkte mitnehmen, die im Slalom Pokal auch wichtig sind.

Der AMC Waischenfeld hat hier gezeigt, dass es trotz eines kleinen Vereins und einer kleinen Veranstaltung möglich ist, Würze in den Slalom zu bekommen. Die Strecke war toll und das Wetter wie bestellt. Die Bewirtung war super organisiert; nur am Fahrerlager sollte man arbeiten.

Bilder