Mauritius Slalom in Coburg

  • Posted on: 25 August 2015
  • By: InJuRo

Besser gesagt im Sonneberger Industriegebiet. Denn hier trug der AMC Coburg seinen diesjährigen Clubsport Slalom aus. In einer Industriestraße, welche eine 90° Kurve und einen Wendehammer hatte, nahmen die Motorsportler den Asphalt unter die Räder.

Klaus Streiberger, Robert Beck, Jens Räthe und Sebastian Müller vom 1.NAC folgtem dem Aufruf zu diesem Rennen. Bei der üblichen Begehung der Strecke kamen jedoch gemischte Gefühle auf. Die nahe der Strecke stehenden Bäume machten einen bedrohlichen Eindruck auf die Fahrer des NAC.

Klaus Streiberger in seinem neuen G-Fahrzeug, einem Suzuki Swift Sport, nahm als erster die Strecke. Auch wenn es sehr bedrohlich wirkte, er meisterte den Parcours dann doch in einer guten Zeit und landete auf Platz 5 von 8 Startern.

Robert Beck, der in der Klasse F8 unterwegs ist, feuerte seinen Corsa A richtig an. Die Klasse F8 war mit 15 Startern wieder eine der vollsten Klassen an diesem Rennsonntag. Leider aber erwischte er ein Hütchen. In der Klasse ein Todesstoß in Sachen gute Platzierung. So rangierte er am Ende auf Platz 11.

Jens Räthe und Sebastian Müller hatten dann in der H12 den Abschluss des Tages. Leider nur 6 genannte Fahrer auf der engen Strecke. Doch beide hielten dann die Taktik nichts zu riskieren für die beste Wahl. Was die Zeiten anbelangt, wohl dann doch eher hinten, sprang wegen eines technischen Ausfalls eines Klassenkollegen dann doch Platz 4 für S. Müller und Platz 5 für J. Räthe heraus.

Sicherlich nicht die besten Zeiten für unsere NAC ́ler, aber alle blieben unfallfrei. Und dann war der Punkt zum Nachdenken erreicht. Denn nach der H12/13 kam es dann zu den gefürchteten Kollisionen mit den Bäumen. Zwei Fahrer hatten durch die Enge der Strecke das Nachsehen und prallten gegen einen der nahe an der Strecke stehenden Bäume. Alle blieben unverletzt, sodass man insgesamt von einem guten Slalom unter guter Führung des AMC Coburg sprechen kann.