Historic Rallye Erzgebirge am 06./07.09.2013 Familie Stadlmayr mischt den „wilden“ Osten auf!

  • Posted on: 9 September 2013
  • By: InJuRo

Die Erzgebirgsrallye ist eine Privatveranstaltung, eingebunden in „Eisenbahnromantik und Oldtimerträume“ im Tourismusverband Erzgebirge e.V. Sie hat einen ausgezeichneten Ruf in der Szene und ist aus gutem Grund auf max. 60 Fahrzeuge begrenzt.

Die Stadlmayrs hatten frühzeitig genannt und ihren Platz sicher. Da bereits am Donnerstag Papier- und Fahrzeugabnahme erfolgen konnte und vorausschauend ein Quartier im Wasserschloss gebucht war, nutzte Familie Stadlmayr die frühe Anmeldung für eine entspannte Anfahrt mit wenig Staupotential. 

Morgens gut frühstücken und kein Stress am Start dient der Sache Erfolg.

Start war in Chemnitz. Der dortige Verkehr und die Streckenführung waren wie eine Sonderprüfung. Dazu kam eine Einlage der ungewöhnlichen Art. Die Strecke führte später auch durch ein Einkaufszentrum mit Zeitkontrolle und Kaffeepause. Mal was anderes! 

Variationen in der Streckenführung sind im Bergland des Ostens kein Problem. Wer schon mal dort war, weiß. das Erzgebirge bietet traumhafte Strecken und Ortschaften. Dazu kamen, laut Helmut Stadlmayr, durchaus anspruchsvolle Prüfungen. Als schwierig erwies sich, mit 7 km/h, also Schnittgeschwindigkeit, zu fahren und auch eine Startprüfung hatte es in sich. Es galt, 70 m nach dem Start genau 50 km/h zu erreichen. Man kann sagen, ein abwechslungsreiches Programm. 

Ein ebensolches bot die Familie Stadlmayr auch, am ersten Tag nur auf Platz 18 im Klassement, schafften sie es noch, in der Endabrechnung auf Platz zwei in der Klasse Youngtimer und auf einen stolzen dritten Platz im Gesamtklassement zu kommen. Da kann man die zweite Nacht im Wasserschloss doch so richtig genießen und am Sonntag in aller Ruhe die Pokale nach Hause fahren. Wir beglückwünschen die Stadlmayrs zu diesem tollen Erfolg.

Mit freundlichen Grüßen,
Das 1.NAC Web-Team