Flugplatzslalom Bayreuth/Bindlach am 23.06.2013 Nach dem Ziel ist vor dem Start. Zwei Veranstaltungen im Rundschlag.

  • Posted on: 24 June 2013
  • By: InJuRo

Flugplätze sind groß genug für zwei Veranstaltungen. Selbst Segelflieger animieren Slalomfreaks zum Fliegen lassen der Sportgeräte. Der Parcours des AMC Bayreuther ging nahtlos in den der Bindlacher über. 

Die Fahrer freut es, an einem Tag zweimal Punkte fassen zu können. Es machte sich die bewährte NAC-Slalomtruppe auf, die Fahrzeuge fliegen zu lassen. 

Alle waren guter Hoffnung, Klaus Streiberger, dass er sein Auto nicht misshandelte, Sebastian Müller, dass er bei 10 Startern mindestens im Mittelfeld landen müsste und Robert Beck, dass sein Fiat endlich ordentlich laufen würde. 

Dass es auch so gekommen ist, hat vor allem Robert Beck überrascht. Der Punto ist so was von gelaufen! Die Leistungsfähigkeit eines Fiats völlig unterschätzend, räumte er bei den Bindlachern ab, verschaffte deren Funktionäre reichlich Arbeit und sich 18 Pylonenfehler - aber das Auto ist so was von gelaufen! Ich sach mal, Le Mans war auch nicht spannender, nur nasser! Glückwunsch an dieser Stelle an Audi und Toyota, die mit ihren Hybridantrieben neue Technologien ins Spiel bringen. 

Doch zurück zu unseren Kämpfern. Klaus Streiberger wurde zweimal Dritter und mit Riesenpokalen belohnt und Sebastian Müller einmal Fünfter und einmal Sechster, genau im Mittelfeld, (wie erwartet) und sammelte wertvolle Punkte für die Pokal- und Meisterschaftswertung. Robert Beck wurde einmal Neunter und einmal erster Pylonen-Schrecker. Aber das Auto ist so was von gelaufen! Unser Glückwunsch an die drei, die nichts fürchten, außer dass ihnen ein Flugzeug auf den Kopf fällt.

Bilder zu diesem Spektakel finden Sie wie gewohnt in unserer Bildergalerie

Mit freundlichen Grüßen,
Das 1.NAC Web-Team