Besuch der Retro Mobile in Paris 2013 Das muss man gesehen haben! Das muss man erlebt haben!

  • Posted on: 12 February 2013
  • By: InJuRo

Ich war dabei! Von Freitag bis Sonntag war eine Fahrt angesagt, von Merks Motor Museum Nürnberg bestens organisiert, ein „Ausflug“ zu einer der größten Ausstellungen für Oldtimerfahrzeuge und einem ebensolchen Teilemarkt für Oldtimer in Paris. 

Eine Busfahrt mit Arzt-Reisen und einem Sanny (Greif) als Fahrer. Da kann nichts schief gehen! Keine Staus und leere Autobahn ab Grenze. Traumhaft, aber eingegrenzt durch V max. 130 km/h. Überwacht durch Starenkästen und verschönt durch „Kunst am Rande“. Der Autobahn - warum nicht? 

Die Pflichtpausen des Fahrers verschafften den Gesäßen der Beisitzer Entlastung und das Fernfahrermenue mit drei Gängen (Vorspeise trocken Brot, Hauptspeise Wiener Würstchen, Nachspeise Senf vom Mittelstrahl - warum kann man eine Senftube nicht von hinten her ausdrücken!?) sorgten für Abwechslung. Diverse Getränke - von Wasser pur bis Glossner Bier (achten Sie auf die Neumarkter/Oberpfälzer Schleichwerbung) brachten Bewegung in den Bus. 

Nach der Ankunft im gut gewählten Hotel, sorgte ein Besuch bei einem Italiener im naheliegenden Kaufzentrum für Kurzweil bei Kaffee, Bier, Rotwein und Pizzastücken. Hoch lebe die Translationskunst von Frau Merk! Alle bekamen das Gewünschte. Auch im weiteren Verlauf der Exkursion stand sie mit Rat und Tat zur Seite. DANKE

Ein recht feuchter Weg - wegen Regen - zum Restaurantschiff konnte die Stimmung nicht trüben und ein feudales Menü schloss den Abend, bis auf einen Absacker an der Hotelbar. Am Samstag, mitten in der Nacht um 9 Uhr, ging es zur Retro Mobile. Eine irre Ansammlung von Oldtimern, zum Teil unbezahlbare Raritäten und Einzelstücke, ausgestellt von Händlern, Restauratoren und Fahrzeugherstellern. 

Schauen Sie selbst. Und das ist nur ein „kleiner“ Ausschnitt der dargebotenen Fahrzeuge. Es fehlen einem die Worte! Deshalb auch kein weiterer Kommentar. Nach der Ausstellung war eine Rundfahrt durch Paris angesagt, mit den üblichen Sehenswürdigkeiten und ein Abendessen im Steakhaus. 

Der Sonntag war der Rückfahrt gewidmet. Abfahrt 9 Uhr, Ablauf einschließlich Unterwegsmenü wie bei der Anfahrt, Ankunft in Nürnberg um 19 Uhr. Zugefrorene Autos abkratzen und tschüs Leute. Mein Dank gilt der Familie Merk für dieses schöne und abwechslungsreiche Wochenende. Wer sowas schon mal organisiert hat, weiß, welcher Aufwand dahinter steckt. DANKE. Einige Bilder der Fahrt im Anschluß an die Ausstellungsbilder.

Mit freundlichen Grüßen,
Das 1.NAC Web-Team