AC Flugplatzslalom Helmbrechts am 06.10.2013 Als ob es um nichts mehr ginge – eine Strafpunktsammlung.

  • Posted on: 6 October 2013
  • By: InJuRo

Alle Fahrzeuge der Klasse H12 vereint auf einem Bild – ein seltener Anblick. Wobei der City-Kadett gedanklich verdoppelt werden muss, da auf diesem Fahrzeug Vater und Sohn agieren (siehe Bericht Schlüsselfeld). 

Eine trügerische Idylle, denn beim Rennen ging es sowas von zur Sache! Einige Starter sammelten bei dieser Veranstaltung mehr Strafsekunden, als in der ganzen Saison bisher. 

Aber lesen Sie selbst, wie unser einsamer Kämpe Sebastian Müller den persönlich letzten Renntag erlebt hat.

Und es fing soo gut an. Motiviert durch den nicht schlechten Lauf in Schlüsselfeld am Tag der Deutschen Einheit, zwar kaltem aber trockenem Wetter, fuhr ich, Sebastian Müller, als einziger Vertreter des 1.NAC nordwärts nach Helmbrechts. Jedoch sollte dieser Tag auch ein Tag mit Höhen und Tiefen werden. So rutschte in der Gruppe G ein BMW nach der Zieldurchfahrt von der Strecke, kam auf den Rasen und schlidderte in weit entfernt hinter der Sperrzone abgestellte Fahrzeuge. Fazit: Vorderachse gebrochen, Bremsscheibe auch und demolierte rechter Seite. Der parkende Unfallgegner sah nicht besser aus. Bei den kalten Bedingungen blieben weitere Ausrutscher von Teilnehmern auf der Strecke und darüber hinaus auch nicht aus. Als die Gruppe H gegen 15:20 Uhr die Motoren warm laufen ließ, wurde es auch Zeit für den in der H12 startenden Berichterstatter. Schnell noch die Slicks warm gefahren und als erster auf die Trainingsfahrt. Lief gut, viele Bodenwellen und in der Wende etwas Splitt. Zufrieden rückte ich im Vorstartbereich nach und dann ging es in den ersten Wertungslauf. Man will schnell sein, fährt schneller und auf einmal fehlt ein ganzes Tor. 12 Strafsekunden brachte das schon mal ein und wegen des Splitts auf den Slicks und des Wegrutschens in der Kurve auch noch zwei weitere „Hüte“ zum Fliegen. So zählte man im ersten Wertungslauf gleich mal 18 Strafsekunden zur Fahrzeit dazu. Dann wird aus Zufriedenheit Frust. Zweiter Wertungslauf und diesmal voll am Gas. Die Zeit nochmals um fast eine Sekunde verbessert. Aber weil es ja nicht mehr darauf ankam, wurde noch ein Hütchen gekegelt. War ja eh schon egal. Umso mehr kam Freude auf, am Ende doch nicht Letzter zu sein. Gab es da doch noch einen Mitstreiter, der sich auch ordentlich aufpackte und Sebastian Müller vom letzten auf den vorletzten Platz verdrängte. Nun ist Schluss, aus und vorbei, die Saison ist gelaufen und man wartet nur noch auf die Auswertung in den diversen Meisterschafts- und Pokalwertungen. An den Rennboliden werden nun die Wunden "geleckt" und sie dürfen jetzt in den wohl verdienten Winterschlaf. Bis es 2014 dann wieder heißt; "Gentleman, please start the engine!"

Da für Sebastian Müller die Saison zwar zu Ende ist, ein Pokallauf in Bad Kötzting aber noch aussteht, ein Clubmitglied noch am Berg aktiv ist und auch die Oldtimerfahrer noch zu Gange sind, wird der Schlussbericht über die Erfolge unserer Fahrer in den ADAC Wertungen und im Franken-Slalom-Pokal noch etwas auf sich warten lassen. Stöbern Sie doch einfach mal in unserer Homepage oder lassen Sie die Bilder unserer vielfältigen Aktivitäten Revue passieren.

Bilder des Spektakels finden Sie wie immer in unserer Bilder-Galerie.

Mit freundlichen Grüßen,
Das 1.NAC Web-Team