2 Tage Flugplatz Slalom in Bindlach

  • Posted on: 29 June 2014
  • By: InJuRo

Es war Samstag der 28.06.2014 als Christian Link, Robert Beck und Sebastian Müller als Vertreter des 1. Nürnberger Automobil Clubs nach Bayreuth fuhren. Dort nahmen die beiden am 1. & 2. DMSB/ADAC Flugplatz Slalom des AMSC Bindlach teil. Eine für die deutsche Meisterschaft gesteckte und über 2000 Meter lange Strecke. 

Samstag, die beiden Kameraden liefen die Rennstrecke in der langen Mittagspause ab. Nach einem Spezi und einem Energy Drink erreichten sie das Ziel in nur 25 Minuten….Laufzeit. Es war lang, sehr lang und zu fahren war der Kurs sehr schnell wie man bereits beim „Ablaufen“ bemerkt hat. Ein weiterer Blick viel dann noch auf die Streckenbeschreibung um sicher zu gehen wie die Wenden zu befahren sind……

Um 15 Uhr war es dann soweit. 10 Starter in der Klasse H12 rollten zum Vorstart. Das Wetter, stark bewölkt aber trocken. Slicks, gar kein Thema! Dann ging es Schlag auf Schlag und ohne großes Aufsehen starteten die „Kleinen“ der großen Gruppe. Natürlich auch mit den aus ganz Deutschland angereisten Mitstreitern die um gute Plätze in der deutschen Meisterschaft kämpfen. Zeitnahme, nach dem Training Zeitvergleich mit den Anderen. Was ist passiert, Christian Link´s Polo fiel wegen technischer Probleme aus. Die Zeiten für eine über 2km lange Strecke lagen bei 1 Minute und 25-30 Sekunden. 

Am Ende des samstägigen Rennens war es nicht nur die Schnelligkeit, auch das fehlerfreie Fahren welches die Platzierungen ausmachte. So kam Sebastian Müller auf den 3 Platz und Robert Beck auf den 8ten von 10. Ein Ergebnis das mit guten Punkten für die Slalom Meisterschaft belohnt wurde.

Sonntag, geprägt von „örtlichen“ Schauern. Es war vermutlich ganz Oberfranken im Regen und hatte nur ein paar Regenpausen. Der Kurs war bekannt und man überlegte bis kurz vor dem Start ob nun Slicks gehen würden oder man doch lieber auf Straßenreifen wechselt. Es war ein Wagnis, aber 15 Minuten vor dem Rennen dann die Entscheidung, Straßenreifen! Also noch schnell die Wagenheber raus und um geschraubt.

8 Starter fuhren in den Vorstart. Es regnete, nicht sehr stark, aber so dass die Strecke mehr als nur feucht war. Und schon ging es los. Start zu den 2 Rennen unter DM-Bedingungen. Die beiden NAC´ler kämpften gegen die Himmelsgabe. Das Training schon mit nur 1:40:00´er Zeiten und rutschend und strauchelnd durch den Parcours mehr gerutscht. Zeitvergleich, leider Fehlanzeige. Die Feuchtigkeit fordert die Tribute der öffentlichen Zeitgabe. Das Rennen, Robert Beck war motiviert ohne Ende trotz Regen. Pfützen die sich hier und da sammelten wurden umfahren. Aber dann kam so ein Rinnsal. Das wurde Robert Beck so zum Verhängnis das er den Abflug auf das Flugfeld in die Flugplatztafel. Das mit dem abfliegen hat er dann doch missverstanden. Aber Sebastian Müller erging es kaum anders. Die rutschigen Verhältnisse und der schnelle Kurs verleiteten dann doch ein Tor zu übersehen. Damit das Aus für diesen Rennverlauf. 

Am Ende ist man nun um eine Erfahrung reicher. Fast 16 Kilometer nur Rennen gefahren zu sein und das unter doch widrigen Bedingungen. Das hatte schon was. Zudem konnte man nun auch die Rennluft der deutschen Meisterschaft schnuppern. Punkte gab es, leider nur für die ADAC Slalom Meisterschaft. Aber wie der AMSC Bindlach schon ankündigte, wird im nächsten Jahr auch wieder ein derartiges Event stattfinden. 

Wir sind dann auch wieder mit am Start!!! 

Einsicht in die Ergebnislisten gibt es unter http://www.pfaffis-auswertung.de/index.html

Mit freundlichen Grüßen,
Das 1.NAC Web-Team