10. Regensburg-Classic-Rallye am 04.08.2013 Run auf die Startplätze am 1. März, Flucht vorm Unwetter am 4. August

  • Posted on: 10 August 2013
  • By: InJuRo

Fast nicht zu glauben, was Anfang März Helmut Stadlmayr und Klaus Zitzmann im CA berichteten. 56 Minuten nach Öffnung des Nennportals zur Rallye waren 120 Startplätze vergeben und noch etliche Bewerber landeten auf der Optionsliste. 

Beide Clubmitglieder hatten zwar im Zeitfenster genannt, aber leider wurde Klaus Zitzmann mit seinem Käfer nicht erhört. „Kauf dich man ein ausgefalleneres Fahrzeug!“ würde Meister Röhrich sagen. Helmut Stadlmayr hatte natürlich auch einen Bonus als Gesamtsieger 2011 - darf man nicht vergessen. 

Wer die Beschreibung der Veranstaltung durchliest, erkennt schnell, worin der Reiz dieser Rallye eigentlich liegt.

Am Samstag Präsentation im Schloss zu Thurn und Taxis mit Schönheitswettbewerb, am Sonntag in den durchfahrenen Ortschaften Regionalfeste und mit Start und Ziel am Domplatz in Regensburg ein echtes Highlight. Jetzt aber zur eigentlichen Rallye!

Helmut Stadlmayr und seine Frau Christa wurden zwar nicht Gesamtsieger, sondern „nur“ siebte Gesamt (bei 120 Startern!), aber in ihrer Klasse belegten sie den ersten Platz. Außerdem fuhren sie noch in der Mannschaftswertung mit ihren Partnern (ACM Scuderia) einen ersten Platz ein. Das gab nicht nur einen großen Pokal, sondern auch lange Gesichter beim auf Erfolg gebuchten Kathrein-Classic-Team auf Platz zwei.

Soweit der angenehme Teil. Leider machte ein eigenwilliger Alpha-Trip den Stadlmayrs wieder mal zu schaffen und der am Nachmittag über Bayern hinwegfegende Sturm mit Starkregen allen Teilnehmern. Wie Helmut Stadlmayr berichtete, wurden sie sogar im Mercedes heftigst durchgeschüttelt und Streckenabschnitte durch Wald und Alleen waren wegen schwankender Bäume und umherfliegender Äste unangenehm. Zum Glück blieb das Auto heil.

Schade war, dass Lichtschranken verweht wurden und die Feuerwehr das Continental Versuchsgelände gesperrt hatte, auf dem normalerweise ein Rundkurs gefahren wird, da dort von einem Turm Ziegel geblasen wurden und ein Gerüst nicht mehr sicher stand. Der Zieleinlauf in Regensburg gestaltete sich auch nicht mit dem gewohnten Umfeld - Zuschauer verweht und Stille am Domplatz, da der Sprecher noch nicht von der Strecke zurück war.

Trotzdem ein erfolgreicher Tag für Christa und Helmut Stadlmayr - zwei erste Plätze und ein unversehrtes Auto. Wir gratulieren auf das Stürmischte!

Mit freundlichen Grüßen,
Das 1.NAC Web-Team